Aktuelles - Kultur Jedöns Kölle

 

Köln - 27. November 2020                                  Metropolitankapitel der Hohen Domkirche zu Köln


 Online-Adventskalender öffnet Türen am Dom


 Ab dem 1. Adventssonntag kann man auch in diesem Jahr auf www.koelner-dom.de und in der offiziellen App des Kölner Domes wieder virtuelle Türen öffnen: Der Online-Adventskalender erlebt seine fünfte Auflage. 

„Macht hoch die Tür“: Tag für Tag öffnet der diesjährige Online-Adventskalender wieder ein Türchen und ermöglicht den Blick auf spannende Dom-Details und meditative Impulse.


 „Die diesjährige Advents- und Weihnachtszeit fordert uns ganz besonders heraus“, sagt Dompropst Monsignore Guido Assmann. „Auf vieles, was diese Zeiten üblicherweise prägt, müssen wir verzichten: Begegnungen, Weihnachtsmärkte, Adventssingen. Mehr noch als sonst sehnen wir uns nach einem Licht in der Dunkelheit. Die Türchen unseres Adventskalenders sollen kleine Lichtblicke sein, die uns den Dom, seine Geheimnisse und Gottes ermutigende Botschaft auch aus der Distanz erfahrbar machen.“ 


Die täglichen Videos, die auch auf den Social-Media-Auftritten der Kathedrale veröffentlicht werden, lassen einerseits wichtige Arbeiten der Dombauhütte, die im Jahr 2020 abgeschlossen wurden, Revue passieren. Sie dokumentieren das neue Gitter am Nordquerhaus, die Rückkehr des restaurierten Christusfensters in den Dom und das Versetzen der Friedensengel am Nordturm. 


Darüber hinaus ermöglicht der Adventskalender einen näheren Blick auf normaler Weise nur bedingt zugängliche bedeutende Kunstwerke des Binnenchores aus dem 14. Jahrhundert wie auf den Hochaltar, das Chorgestühl und die Chorschrankenmalereien. Im besonderen Fokus stehen dieses Jahr auch die Domglocken mit dem ältesten Geläut des Domes im Vierungsturm, den mittelalterlichen Großglocken Pretiosa und Speziosa sowie dem weltbekannten „Decke Pitter“. 


Darüber hinaus laden bildstarke Meditationen, musikalische Impulse der Kölner Dommusik sowie kurze Betrachtungen des Dompropstes zu geistlichen Auszeiten ein. 


Zu finden ist der Online-Adventskalender auf koelner-dom.de – oder unter dem Direktlink www.koelner-dom.de/advent-und-weihnachten. Außerdem erreichen Sie den Adventskalender über die App des Kölner Domes. 







Köln - 27. November 2020                                                                       Kölner Haie

PENNY DEL veröffentlicht Spielplan – Derby zwischen Kölner Haien und Düsseldorfer EG als Auftaktspiel am 17.12.2020


 Jede Partie live auf MagentaSport

Der erste Teil des Spielplans für die neue Saison in der PENNY DEL steht fest (Gruppenphase). Darin wurden die 24 Haie-Spiele in der Regionalgruppe (Köln, Düsseldorf, Krefeld, Iserlohn, Bremerhaven, Wolfsburg, Berlin) fixiert.


 Am 17.12.2020 (19.30 Uhr) gibt es ein echtes Eröffnungsspiel der PENNY DEL-Saison: Die Kölner Haie duellieren sich zum Auftakt in der LANXESS arena im Derby mit der Düsseldorfer EG. 


Haie-Chefcoach Uwe Krupp sagt: „Nach der langen spiel-und trainingsfreien Zeit mit vielen Fragezeichen über die Zukunft der Kölner Haie, freuen wir uns jetzt natürlich riesig beim Saisonstart dabei zu sein. Wir werden die nächsten zweieinhalb Wochen dafür nutzen die Mannschaft in Schwung zu bekommen, um uns im Auftaktspiel gegen Düsseldorf so teuer wie möglich zu verkaufen.” 


Harold Kreis, Trainer der Düsseldorfer EG, ergänzt: „Die alte Rivalität zwischen den Haien und der DEG birgt immer noch und immer wieder Brisanz und Spannung. Gerade zum Auftakt dieser besonderen Saison 2020/21. Ich erwarte, dass alle Teams nach den vielen Monaten Pause mit besonders viel Leidenschaft auftreten werden. Das werden intensive Eishockey-Monate, ein Derby zum Auftakt passt da perfekt!“ 


Alle Spiele werden live bei MagentaSport zu sehen sein.

 Die Vorfreude ist jetzt schon spürbar“, sagt Gernot Tripcke, Geschäftsführer der DEL. „Es gibt Eishockey non-stop. Bis zum Jahreswechsel finden insgesamt 22 Liga-Spiele statt.“ 


Den Spielplan der Kölner Haie für die Gruppenphase der DEL-Saison 2020/21 gibt’s hier: www.haie.de/spielplan 


Den gesamten Spielplan der DEL-Gruppenphase finden Sie auf der Homepage unter: https://www.penny-del.org/spielplan/aktuell/alle/hauptrunde-2020-1 

 








Köln - 27. November 2020                                                                                            Kölner Haie

DEL WINTER GAME wird in die Saison 2021/22 verlegt 

Tickets behalten ihre Gültigkeit

 Das DEL WINTER GAME in Köln wird nicht wie ursprünglich geplant in der Saison 2020/21 stattfinden – sondern in die Eishockey-Spielzeit 2021/22 verlegt.


 „Das DEL WINTER GAME so zu planen und verantwortungsvoll umzusetzen, wie wir uns das alle wünschen – als sportliches Großereignis im vollen RheinEnergieSTADION mit besonderer Atmosphäre – ist momentan nicht möglich“, begründet Haie-Geschäftsführer Philipp Walter die Verlegung.


Wir freuen uns darauf, bei den neuen Planungen für das DEL WINTER GAME 2021/2022 weiter eng und vertrauensvoll mit der PENNY DEL, der Kölner Sportstätten GmbH, dem 1. FC Köln, der DFL, der Deutschen Telekom AG und den Adlern Mannheim zusammenzuarbeiten. 


Das Open-Air-Spiel war ursprünglich auf den 9. Januar 2021 datiert. Dieser Termin musste bereits vor einigen Wochen gestrichen werden. Die nun erfolgte endgültige Verschiebung in die nächste Saison trägt den Umständen der „Corona-Pandemie“ Rechnung.






Köln - 26. November 2020                                                                                         Kölner Zoo

Einmalige Sonderpreise: Black Friday-Angebote im Kölner Zoo


 Morgen zwischen 8 und 18 Uhr Rabatt-Coupon unter www.koelnerzoo.de sichern Köln, 26. November 2020. Ticket-Gutscheine, ein Gratis-Monat extra beim Jahreskarten-Gutscheinkauf, Rabatte in ZooShop und Zoo-Restaurant: Der Kölner Zoo hat zum morgigen Black Friday ein attraktives Sonderpreis-Paket geschnürt. Das ist perfekt für alle, die z.B. auf der Suche nach einem ausgefallenen Weihnachts-Geschenk der besonderen Art für ihre Liebsten sind – oder sich einfach selbst eine „tierisch“-schöne Freude machen wollen. 


Sonderpreise sichern – so geht’s: 

An die Rabatte, fertig, los: Einfach am 27. November 2020 den Black-Friday-Coupon des Zoos als Ausdruck oder Download sichern. Er steht zwischen 8 und 18 Uhr auf der Zoo-Homepage unter www.koelnerzoo.de sowie unter www.facebook.com/zoo.koeln/ und www.instagram.com/koelnerzoo/ zur Verfügung. Wer ihn hat, kann damit von 1. bis 23. Dezember 2020 im ZooShop Rabatte auf ausgewählte Zoo-Produkte einlösen: 

Der Gutschein „Tageskarte Erwachsene“ kostet bei Coupon-Vorlage 15€ statt 19,50€; der Gutschein „Tageskarte Kind“ 5€ statt 9,50€. Wer im Aktionszeitraum mit Coupon einen Jahreskarten-Gutschein erwirbt, erhält zusätzlich 1 Monat Gratis-Laufzeit. 

 Der ZooShop gewährt allen, die den Rabatt-Coupon vorzeigen, 20 Prozent auf das gesamte Zoo-Shop Sortiment (außer Medien- und Lizenzartikel). 

 Das Zoo-Restaurant bietet vergünstigte Kontingente für das beliebte Bauernfrühstück sowie Verzehr-Gutscheine an.  Wer am Black Friday eine Tier-Patenschaft abschließt, erhält ein GratisPlüschtier extra. Patenschaften können unter patenschaften@koelnerzoo.de 


oder unter Tel.: 0221/77 85 121 gebucht werden. www.koelnerzoo.de/index.php/spende-sponsoring#patenschaften 


Die genannten Vergünstigungen gelten von 1. bis 23. Dezember 2020 ausschließlich bei Kauf im ZooShop (Zoo-Haupteingang, Riehler Str. 173) unter Vorlage des Rabatt-Coupons (ausgedruckt oder digital). Der Kölner Zoo hat derzeit aufgrund der allgemeinen vorsorglichen Maßnahmen zum Infektionsschutz geschlossen. Ausnahme ist der ZooShop am Haupteingang. Er ist ab Dienstag, 1. Dezember 2020, montags bis samstags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. 







Köln - 21. November 2020                                                                                      KKG Stromlose Ader e. V.


Sicher durch die Session     

Die Stromlose Ader verschickt Mund-Nasenmasken an Mitglieder 

„Stell dir vor, es ist 11.11. in Köln und keiner geht hin…!“ – was wie ein schlechter Witz klingt, ist in diesem Jahr leider traurige Realität geworden. 

„Stell dir vor, es ist 11.11. in Köln und keiner geht hin…!“ – was wie ein schlechter Witz klingt, ist in diesem Jahr leider traurige Realität geworden. 

„Nur zesamme sin mer Fastelovend“ – passender und treffender war noch nie ein Motto gewesen. Denn nur zusammen wird es möglich sein, diese schwierige Zeit zu überstehen und in Zukunft wieder Fastelovend zu feiern. 

Um die Mitglieder der Stromlosen Ader sicher durch diese Zeit zu bringen, hat sich der Verein dazu entschlossen, eigene Mund-Nasenmasken herstellen zu lassen. Diese Masken wurden pünktlich zum Sessionsbeginn am 11.11. an alle Mitglieder verschickt. Natürlich soll durch das Tragen der Masken der persönliche, aber auch der Schutz der Allgemeinheit im Vordergrund stehen. Zu Beginn der Session die Mitglieder mit den Masken auszustatten und dadurch die Verbundenheit zur Stromlosen Ader nach außen zu tragen, war ein weiterer Grund für diese Aktion. Denn einer der obersten Grundsätze des Vereins ist es, nicht nur in guten Zeiten für die Mitglieder da zu sein, sondern auch in schwierigeren Zeiten den Mitgliedern ne jode Jeföhl zu geben, Mitglied der Stromlosen Ader zu sein. 

Nur wenn alle gemeinsam verantwortungsvoll mit der Situation umgehen, wird wieder Karneval gefeiert werden können - und es auch dann wieder heißen wird: „Nur zesamme sin mer Fastelovend!“ 

Die KKG „Stromlose Ader“ e.V. von 1937 wünscht allen, dass sie gut durch diese Zeiten kommen – passt auf euch auf!







                                                            


Köln - 17. November 2020                                                                 Kölner Haie

Zehn jecke Dinge, die Du nicht kaufen kannst: Jecke Versteigerung für den KEC 

 Drei „verrückte“ Kölner organisieren „verrückte“ Auktion zugunsten der Haie 

 Ersteigere Events mit Laura Wontorra, Bernd Stelter, den Klüngelköpp, Joey Kelly, Johann Lafer, Mario Kotaska oder fliege zu den Mighty Ducks

 

 So eine jecke Versteigerung hat es noch nie gegeben. Alles zugunsten der Haie! Doch diesmal wird der Spieß umgedreht. Während in den letzten Wochen der KEC organisierte und kämpfte – und dabei großartig unterstützt wurde, nehmen nun drei „verrückte“ Kölner das Heft in die Hand. 

TV-Koch Mario Kotaska, Moderator Lukas Wachten und KEC-Partner Michael Advena haben die Drähte glühen lassen und helfen damit dem KEC, Einnahmen für den Erhalt des EishockeyStandorts zu generieren. „Wir dachten uns: Immer wigger!“, so Mit-Initiator Lukas Wachten, „jetzt geben wir den Haien den letzten Push und aktivieren unser Netzwerk für verrückte Dinge, die man so nicht kaufen kann.“ Jeder kann ab sofort über den Haie Online Shop mitsteigern. 

In der Auktion: 

- VIP-Reise zu den Anaheim Ducks

 - Privater-Sport-Talk mit Laura Wontorra

 - Champagner-Fotoshooting auf dem Dach der LANXESS arena

 - Einkaufen und Kochen mit TV-Koch Mario Kotaska 

- Privat-Training mit den Haie-Profis

 - Eine Haie Dauerkarte auf Lebenszeit 

- Exklusives Klüngelköpp-Konzert 

- Johann Lafer bittet zur „Küchenschlacht“

 - Bernd Stelter lädt in die „Poldi“-Loge im Stadion 

- Ein Tag mit Joey Kelly

 „Die Haie liegen uns am Herzen“, so Mario Kotaska und Michael Advena, „wir haben gesehen, wie viele Menschen den KEC unterstützen, da dachten wir uns: Jetzt müssen wir auch was machen. Die Auktion ist vielleicht ein bisschen verrückt, aber das passt zu Köln.“ Die Auktion läuft bis zum 21.11.! Als besonderes „Sahnehäubchen“ werden alle, die eine der „zehn Dinge, die Du nicht kaufen kannst“, ersteigert haben, zu einem Zeitpunkt, an dem es erlaubt ist bei einem Haie-Heimspiel in eine Loge (mit Essen & Getränken) eingeladen







Köln - 18. November 2020                                                                        Kölner Haie


PENNY DEL-Saison: Kölner Haie geben ihr Ja-Wort! 

 Der KEC ist bereit für die Teilnahme an der PENNY DEL-Spielzeit 2020/21

„Es war ein großer Kraftakt, doch jetzt gibt der KEC bekannt: Die Kölner Haie sind bereit für die Teilnahme an der PENNY DEL-Saison 2020/21.

 „Wir haben sehr hart dafür gekämpft und spüren heute große Erleichterung und tiefe Dankbarkeit“, so Haie-Geschäftsführer Philipp Walter. „Dem Schritt, in den Ligabetrieb starten zu können, liegt eine große Gemeinschaftsleistung zugrunde.“ 

Aufgrund des aktuellen Zuschauerverbots verlieren die Haie rund 80 Prozent ihrer Einnahmen. Dennoch ist es in den letzten Wochen gelungen, ein tragfähiges Konzept für einen verantwortungsvollen Start in den Ligabetrieb zu erstellen. „Wir haben viel Rückhalt, Solidarität und Mithilfe erfahren: Durch unsere Gesellschafter – allen voran Frank Gotthardt – unsere Fans und unsere Partner. Der Gehaltsverzicht unserer Spieler ist in diesem Zusammenhang ebenfalls von elementarer Bedeutung“, so Walter.

 Eine weitere wichtige Säule unseres Konzepts ist die #immerwigger-Aktion. Mit dem Erwerb symbolischer #immerwigger-Tickets, #immerwigger-Shirts und #immerwiggerPucks habt Ihr – die Fans und Freunde des Clubs – einen ganz entscheidenden Anteil daran, dass wir den Start in eine Spielzeit mit ungewissen Rahmenbedingungen überhaupt wagen können. „Es braucht weiterhin große Kraftanstrengung und Unterstützung von vielen Seiten. Denn diese Saison, unter diesen schwierigen Bedingungen, bleibt eine riesige Herausforderung“, so Walter.

 Nochmals möchten wir an dieser Stelle unseren Anhängern – insbesondere unseren Dauerkarten-Fans, die große Teile ihres Kaufbetrags ‚gespendet‘ haben – danken. Zudem danken wir den Gesellschaftern, der gesamten sportlichen und medizinischen Abteilung, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Geschäftsstelle, unseren Sponsoren – allen voran unseren Hauptsponsoren RheinEnergie, Toyota, CGM – der LANXESS arena, unseren Medienpartnern Ströer, Radio Köln und DuMont, den Junghaien, dem Haie-Fanprojekt, der Haie-Crew und der Politik. Am 19. November wird in einer PENNY DEL-Gesellschafterversammlung final über den Saisonstart entschieden.







Köln - 17. November                                                   Kölner Zoo - Ch.Schütt/ Fotos: W. Scheurer


Besuch im Kölner Zoo: So geht’s den Tieren im Lockdown






 Der Kölner Zoo ist einer der vielfältigsten in ganz Europa. Mehr als 10.000 Tiere aus rund 850 Arten leben hier. Seit Anfang November hat sich ihr gewohntes Zoo-Umfeld geändert. Die Besucher, die für in Zoos geborene Tiere zur Normalität gehören, fehlen aufgrund des neuerlichen Lockdowns. Bei einem Rundgang zu verschiedenen Tieren erklärten die Zoo-Verantwortlichen heute, ob es Änderungen im Verhalten von Ameisenbär, Zebra & Co. gibt – und, falls ja, wie sich diese äußern.




 Bei den Erdmännchen beobachten die Biologen des Zoos verstärktes Ausschau halten der sogenannten „Wächter“. Immer ein Tier der Gruppe ist im Schichtdienst eingesetzt, um die Gruppe vor Angreifern aus der Luft oder vom Erdboden aus warnen zu können. Momentan halten oftmals gleich mehrere Tiere Ausschau – was der für die Erdmännchen aktuell ungewohnten Situation geschuldet sein kann. 





Die vier Netzgiraffen sind „kleine" Promis im Zoo. Vor ihrer Anlage stehen in der Regel viele Gäste. Momentan scheint ihnen diese Aufmerksamkeit zu fehlen. Jedem der wenigen Menschen aus Tierpflege, Zoo-Gärtnerei oder Werkstatt, die momentan vorbeikommen, schauen sie länger nach und recken ihre Hälse – ein Verhalten, dass die Giraffen in dieser Form sonst nicht an den Tag legen. 





Aufmerksame Beobachter sind auch die Kalifornischen Seelöwen. Die von Haus aus neugierig- verspielten Tiere belohnen jeden, der ihrer Anlage aktuell nahe kommt, mit spontanen Schwimmeinlagen und Bauchrutschern. Auch sie scheinen die Interaktion mit den Gästen zu vermissen. Der Zoo trainiert die Seelöwen in normalen Zeiten bei den täglichen Fütterungs-Shows vor den Augen der Besucher. Die Tierpfleger führen dieses Beschäftigungsprogramm auch nun, da der Zoo geschlossen ist, regelmäßig durch. 


Das Konzipieren und Durchführen verhaltensgerechter Beschäftigungsprogramme zählt heute zu den Kernaufgaben moderner Zoos. Der Kölner Zoo legt darauf schon lange Wert. Die Beschäftigungsprogramme, auch Enrichment genannt, sind von Tierart zu Tierart unterschiedlich. Hier nur einige Beispiele von vielen: 




 Das Futter für die Amurtiger wird im Kölner Zoo in Säcken auf der Anlage versteckt, die die Tiere finden und öffnen müssen, oder an einem Futterbaum drapiert, den die Katzen erklimmen. 


 Bei Leoparden und Löwen werden Duftstoffe auf der Anlage verteilt, die die Jagdinstinkte schärfen. 


 Die Bären-Tierpfleger streichen regelmäßig Apfelmus und Nuss-NougatCreme in die Felspalten der Anlage, um die Riechsinne und Kletterkünste der Bären fit zu halten. 


 Bei den Elefanten steht jeden Morgen das sogenannte „Medical Training“ an. Dabei werden die Tiere zunächst in ihre Boxen geholt. Durch positive Verstärkung – ein Pfiff und Belohnung mit Futter – werden sie dann dazu gebracht, Fuß, Kopf, Ohr oder Hinterteil auf einen Bambusstab hin auszurichten. Auf diese Weise können die Zoo-Mitarbeiter die aufwendige Fußpflege durchführen, Blut abnehmen oder Salben und Infusionen verabreichen. Mit hoch aufgehängten Futtertonnen bringen die Pfleger die Elefanten z.B. außerdem dazu, den Rüssel über Kopf einzusetzen und damit zu kräftigen. Auf der Außenanlage werden regelmäßig Äpfel und Möhren im Sand versteckt, die die Dickhäuter erriechen und ertasten müssen.

 






Köln - 17. November 2020                                                   Köln Marathon / Jan Broniecki


 
 

ANMELDUNG FÜR DAS VELODOM 125 und 70 AB SOFORT FREIGESCHALTET!
 

Der Termin für die 104. Auflage des Radklassikers steht fest: Am 6. Juni 2021 gehen wieder zahlreiche Breitensportler mit der internationalen Radsportelite an den Start.

Die Online-Anmeldung für die verschiedenen Strecken ist ab sofort freigeschaltet. Neben den klassischen Distanzen Velodom 125 und Velodom 70 ist das Velo 30 neu im Programm. Dieses ist als Angebot an Radfahrer gedacht, die auf freien Straßen etwas Wettkampfluft schnuppern möchten.

Das älteste Profirennen Deutschlands wird wieder im Rheinauhafen in Köln gestartet und führt durch das Bergische Land. Die Strecke zeichnet sich durch eine gute Mischung aus flachen schnellen Passagen und einigen knackigen Anstiegen aus wie zum Beispiel der legendären Kopfsteinpflaster-Passage hinauf zum Schloss Bensberg.

„Rund um Köln ist das erste große Kölner Sporthighlight im kommenden Jahr, welches wir organisieren, gefolgt vom Köln City Triathlon und dem Generali Köln Marathon.
Unsere Zielsetzungen haben sich durch die leider immer noch andauernde Corona-Pandemie und die diesjährigen Absagen nicht geändert. Wir bleiben auch in der aktuellen Situation optimistisch und hoffen auf ein erfolgreiches Gegensteuern bezüglich dieses Virus. Wir möchten die Werte und Ideen, die sich beim Köln Marathon in seiner Entwicklung bewährt haben, auch bei diesem Traditions-Radrennen etablieren und vielen Menschen im kommenden Frühjahr ein emotionsreiches und gut organisiertes Radsporterlebnis bieten“, so Berthold Schmitt, Vorstandsvorsitzender des Kölner Vereins für Marathon e. V.

„Ich bin zuversichtlich, dass die zweite Premiere des Köln Marathon-Teams als Organisator von Rund um Köln gelingt, und dass wir ein tolles Radsportfest mit vielen Profiteams sehen werden,“ sagt Artur Tabat, 1. Vorsitzender des Vereins Cölner Straßenfahrer 08 e. V.

Es lohnt es sich, früh zu buchen: Die Teilnahme am Velodom 125 kostet im ersten Kontingent 75 Euro, das Velodom 75 kostet 60 Euro und das Velo 30 kostet 30 Euro.

HIER GEHT'S ZUR ANMELDUNG








Köln - 17. November 2020                                       Jan Broniecki / Generali Köln Marathon


 
 

ANMELDUNG FÜR DEN GENERALI KÖLN MARATHON 2021
 

Ab sofort ist die Online-Anmeldung für die Wettbewerbe des Generali Köln Marathon geöffnet. Termin für die 24. Auflage des Marathon-Klassikers ist der 3. Oktober 2021.  

„Wir sind optimistisch, dass wir im nächsten Herbst in Köln laufen werden, wie auch immer das im Detail aussehen wird. Laufen ist der einzige Sport, der auch unter Corona-Bedingungen funktioniert. Man kann jetzt mit der Vorbereitung beginnen - mit dem Ziel am 3. Oktober am Kölner Dom zu finishen. Unsere Profession ist es, den Menschen ein emotionales Lauferlebnis zu bieten. Wir hören nicht auf zu organisieren, und die Läuferinnen und die Läufer sollen nicht aufhören zu trainieren!“, sagt Markus Frisch, Geschäftsführer der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH.

"Mit der Übersetzung des Generali Köln Marathon auf eine digitale Plattform haben wir 2020 ein ganz neues, virtuelles Erlebnis für alle Teilnehmer geschaffen. 'Echt. Nah. Sicher:' hat sich in dieser herausfordernden Zeit, in der Sicherheit an erster Stelle steht, bewährt. Bis zur nächsten Austragung wird noch einige Zeit vergehen, und wir unterstützen das Team von Markus Frisch darin, dass es 2021 wieder einen echten und auf jeden Fall sicheren Generali Köln Marathon 2021 geben kann“, sagt Stefan Göbel, Leiter Externe Kommunikation & Corporate Identity der Generali Deutschland AG.

Es lohnt es sich, früh zu buchen: Der Marathon-Startplatz kostet im ersten Kontingent 80 Euro, der Halbmarathon 50 Euro und der Staffelmarathon, bei dem sich 4 Läufer die 42 Kilometer teilen, 150 Euro.

HIER GEHT ES ZUR ANMELDUNG






Köln - 06. November 2020





KÖLN CITY TRIATHLON 2021:

 NEUE ANMELDUNG UND STRECKENBEKANNTGABE! 

 

Ab sofort ist die neue Online-Anmeldung für den Köln City Triathlon im kommenden Jahr geöffnet. Der Termin für diese „zweite“ Premiere ist der 5. September 2021.

„Obwohl wir in diesem Jahr die Premiere des Köln City Triathlons aus bekannten Gründen nicht durchführen konnten, haben wir uns für das nächste Jahr schon einige Optimierungen in der Organisation einfallen lassen,“ schaut Markus Frisch, Geschäftsführer der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH, optimistisch in die Zukunft.

Alle Schwimmstrecken werden im Rhein absolviert. Der Ausstieg für alle Schwimmer wird das Ufer direkt vor dem Rheinpark sein. Dort wird sich auch die Wechselzone befinden. 

Aus der Wechselzone geht es auf eine 25 Kilometer lange Radrunde über Deutzer Brücke auf die linke Rheinseite zurück über die Severinsbrücke auf die B 55 und die östliche Zubringerstraße bis zum Wendepunkt kurz vor das Autobahnkreuz Gremberg und wieder zurück auf die Rheinuferstraße bis zum Colonia-Haus. Von dort geht es über die Deutzer Brücke wieder zurück zur Wechselzone im Rheinpark. Je nach Distanz wird dieser Rundkurs mehrfach durchfahren. 

Die Laufstrecke wird ein 5 Kilometer-Rundkurs durch die Innenstadt sein mit Ziel im Tanzbrunnen. 


Folgende Disziplinen werden angeboten:

  • eine Mitteldistanz (ca. 1,9 km Schwimmen – ca. 87,2 km Radfahren – ca. 19,5 km Laufen)
  • eine Olympische Distanz (ca. 1,5 km – ca. 46,2 km – ca. 9,9 km) und
  • einen Jedermann-Triathlon (ca. 0,5 km – ca. 25,7 km – ca. 5,1 km) sowie
  • einen Staffeltriathlon im Jedermann-Triathlon


Das Startgeld für die Mitteldistanz beträgt in der günstigsten Kategorie 190 Euro, für die Olympische Distanz 90 Euro, für den Jedermann-Triathlon 50 Euro und für die Jedermann-Staffel 75 Euro.

Das Teilnehmerlimit beträgt bei den Einzel-Disziplinen 1.000 Personen, bei der Staffel sind es 300 Staffeln. 


MEHR ERFAHREN





















Köln - 03. November 2020                                                                                          Lyskircher Junge e. V.

Traditions-Pflege trotz Covid 19

Obwohl 2020 im Zeichen von COVID-19 steht und sämtliche karnevalistischen Aktivitäten auch seitens der Lyskircher Junge für die bevorstehende Session eingestellt worden sind, pflegt die Gesellschaft dennoch ihre Traditionen. 




Somit hat sich der am 23.09.2020 bei der Jahreshauptversammlung neu gewählte Vorstand, bestehend aus:

 Ewald Kappes     Präsident/1. Vorsitzender/Literat

 Karsten Kircher   2. Vorsitzender/Pressesprecher 

Jürgen Trossen    Geschäftsführung und Finanzen

 Martin Ebert      Schriftführer 


entschieden, am 01.11.2020 (Allerheiligen) den Friedhofs-Besuch ohne Tanzgruppe und Mitglieder durchzuführen. Neben einer ergreifenden Rede von Baas Ewald Kappes,  am Grab des Gründers der Lyskircher Junge (Jean Künster 1901-1977), wurde der Toten gedacht.


 

 Der gesamte Vorstand der Lyskircher Junge hofft auf eine baldige Wiederaufnahme der kulturellen Arbeiten und wünscht allen  

                                                 „Bleibt gesund“